• Ricercar Ricercar

    Im Jahre 1980 gründete Jérôme Lejeune RICERCAR, ein Label, das rasch zu einem der wichtigsten Akteure bei der Wiederentdeckung der alten Musik wurde.

Im Jahre 1980 gründete Jérôme Lejeune RICERCAR, ein Label, das rasch zu einem der wichtigsten Akteure bei der Wiederentdeckung der alten Musik wurde. Jede Schallplatte von Ricercar ist eine Seite der Musikgeschichte, die man entdeckt, indem man die Aufnahme anhört, aber auch die genauen, einem breiten Publikum zugänglichen Kommentare liest.  Zwar liegt das ursprüngliche Ziel RICERCARs in der Erforschung und Entdeckung origineller, unveröffentlichter Repertoires, dennoch sind einige Aufnahmen berühmten Werken gewidmet, die von den Musikern aufgrund geschichtlicher Forschungsergebnisse neu interpretiert werden.

Jede Aufnahme wird unter Berücksichtigung historischer Gegebenheiten und unter optimalen Bedingungen durchgeführt. Das geht von der Benutzung der authentischsten Musikquellen bis zur Wahl der für jede Art von Repertoire geeignetsten Musiker und Instrumente.

Alle Aufnahmen Ricercars werden von Jérôme Lejeune, dem künstlerischen Leiter dieses Labels, durchgeführt, der ständig darum bemüht ist, eine vollkommene Symbiose zwischen der Tonquelle und dem Ort herzustellen, in dem die Aufzeichnungen stattfinden. Das heißt, dass Orte mit natürlicher Akustik nach ihrem Charakter und ihrer Eignung für das entsprechende Repertoire ausgewählt werden. Um die Akustik der Orte und die Eigenschaften der Stimmen und Instrumente zu berücksichtigen, werden in den Aufnahmen Ricercars keinerlei Filter verwendet oder künstliche Widerhalleffekte hinzugefügt.

RICERCAR ist immer auf der Suche nach hervorragenden Interpreten, wobei sich das künstlerische Team seit mehr als 35 Jahren ständig vergrößert. So wurden diese Jahre durch die Zusammenarbeit mit vielen Künstlern geprägt, von denen einige ihr Debüt im Bereich der Schallplatten mit Ricercar machten: Philippe Herreweghe mit der Chapelle Royale und dem Collegium Vocale Gent, Philippe Pierlot und das Ricercar Consort, Bernard Foccroulle, Henri Ledroit, Jean Tubéry und La Fenice usw. RICERCAR ist auch ein Botschafter für ausgezeichnete Künstler seines Landes: Greta De Reyghere, Le Chœur de Chambre de Namur,  Les Agrémens und Guy Van Waas, La Pastorella und Frédéric de Roos, Dirk Snellings und die Capilla Flamenca und neuerdings Clematis und Vox Luminis… Auch viele ausländische Künstler arbeiten mit RICERCAR zusammen, wie Doulce Mémoire (Denis Raisin Dadre), Le Miroir de Musique (Baptiste Romain), Les Dominos (Florence Malgoire), La Cappella Mediterranea (Leonardo Garcia Alarcon), Celadon (Paulin Bündgen) sowie François Joubert-Caillet und sein Ensemble L’Achéron.

Ricercar wird vom Ministerium für Bühnenkünste des Ministeriums der Föderation Wallonie-Brüssel unterstützt.