• Outnote Records Outnote Records

    Das Label OUTNOTE ist der ästhetischen Vitalität unserer Zeit verpflichtet und umfasst mit seinem Programm detailreich das gesamte Ausdrucksspektrum der Zeitgenössischen Musik.

Das Label OUTNOTE Records widmet sich dem Jazz in all seiner lebhaften Kreativität. Dabei kombiniert das Label die höchsten Ansprüche bei der Auswahl der Künstler und im Produktionsprozess mit der Offenheit für Innovation, die das Wesen dieser „gelehrtesten Art der Popularmusik“ ausmacht.

Für OUTNOTE Records ist es noch immer die Aufnahme DAS Medium, das dem Künstler die Möglichkeit eröffnet, seine Inspiration zu einem elaborierten Werk zu entwickeln, um dieses in einem besonderen Moment und ohne Zwang einzufangen.

Das Label hat einigen der kreativsten Pianisten der Jazz-Szene eine Stimme gegeben: Richie Beirach, Bill Carrothers, Joachim Kuhn, Philippe Le Baraillec, Ronnie Lynn Patterson, Eric Watson und Kenny Werner, besonders in der „Jazz & The City“ Kollektion. Auch Ensembles wie Dave Liebmans legendäres „Quest“ oder die Electro Kombo „After in Paris“ fanden auf OUTNOTE ihre kreative Plattform. Die junge, von den Medien ganz besonders hochgelobte Sängerin Leila Martial, brachte bei OUTNOTE ihr Debüt heraus.

Das Bedürfnis nach Offenheit und Vielfalt spielt auch bei Projekten wie dem von Schlagzeuger Stéphane Gallands namens „Lobi“ eine zentrale Rolle. Galland lässt sich von Weltmusik, aber auch vom starken Jazz des 21. Jahrhunderts inspirieren, wie er z.B. vom Quintett des Bassisten Stéphane Kérécki oder dem Jean-Paul Celea Trio gespielt wird.

Auch die Jazz-Botschafter der Zukunft, junge talentierte Musiker, deren zwangloser Umgang mit dem Genre ungehemmte Schulterschlüsse mit zahlreichen anderen Stilrichtungen der Gegenwart wie Electro, Hip-Hop, Rock und Pop zulässt, haben bei OUTNOTE einen festen Platz. Die Gruppe LABtrio ist dafür ein exzellentes Beispiel.