Nur in den folgenden Ländern erhältlich: USA, Europa und im Mittelmeerraum.

Arien von Massenet, Halévy, Niedermeyer, Wagner, Bruneau, Saint-Saëns, Franck, Bizet, Février, Godard und David Nach ihrem international beachteten und ausgezeichneten Album „Néère“ (ALPHA 215) präsentiert Véronique Gens ein neues Recital-Album, diesmal mit Orchesterbegleitung. Das ausgewählte Programm bereitet Véronique Gens eine geradezu ideale Bühne zur Präsentation ihres „Falcon-Sopran“, die für die französische Oper der Romantik so zentrale, nach Cornélie Falcon benannte Stimmlage, die sich durch ein volles, tiefes Timbre auszeichnet. 

Neben Arien von bekannten Komponisten wie Meyerbeer, mit denen auch Cornélie Falcon zu Ruhm gelangte, widmet sich Véronique Gens auch einer Reihe von Komponisten, deren unbekannte Opern sie in den von Palazzetto Bru Zane zusammengetragenen Projekten entdeckte. Dabei ist ein bunter Strauß aller Genres entstanden, die in der französischen Romantik in Mode waren: Oper (mit Werken von Saint-Saëns, Halévy, godard Février), Opéra-Comique (David), Oratorium (Franck, Massenet) und die Cantata für den Prix de Rome (Bizet, Bruneau). 

Ein Gruß an Wagner und seinen TANNHÄUSER schließt das Programm mit einer in den 1860er Jahren entstandenen französischen Übersetzung ab. Begleitet wird Véronique Gens von ihrem langjährigen Kollegen und Spezialisten für französische Musik, Hervé Niquet, der das Münchner Rundfunkorchester leitet.

Clef ResMusica award GRAMOPHONE Editor's Choice award Le choix de France Musique award Choc Classica award Diamant Opera Magazine award Opera Awards award

„Heute präsentiert das keine Sängerin so perfekt wie Véronique Gens. Ihr ausgefeilter, stets geschmackvoller Vortrag brilliert auch diesmal durch großen Erfahrungsschatz und die Gestaltungsintelligenz einer hervorragenden Musikerin.“
Volkmar Fischer, BR Klassik, 26.06.2017
„Sie zeigt beeindruckend, dass ihre Stimme auch in diesem Programm hundertprozentig passt. Ihr reiches Timbre, ihre breite Farbpalette, ihr klug und konstruktiv gesteuertes Vibrato, ihre Nähe zum Text, ihre gute Artikulierung, ihr Sinn für eine kontrollierte Leidenschaftlichkeit erlauben es ihr, die verschiedenen Charaktere mit den unterschiedlichsten Ausdrucksmitteln wiederzugeben. Die Stimme wird dabei tadellos geführt, sie schwingt sicher in die Höhe, bleibt präsent im unteren Register und immer auch edel und preziös.“
Remy Franck, pizzicato.lu, 30.06.2017
„Sämtliche Szenen aus diversen Kantaten, Oratorien und Opern sind würdevoll und aufregend gesungen. Alles klingt frisch, auch in der Extase noch äußerst stabil, niemals eng oder angestrengt.“
Matthias Käther, kulturradio rbb, 14.07.2017
„‚Eine CD, auf der Véronique Gens und das Münchner Rundfunkorchester unter Hervé Niquet zu Höchstform auflaufen. Von solchen Visionen wünscht man sich mehr!‘“
Meinolf Bunsmann, hr2, 15.08.2017
„‚Diese CD ist ein absoluter Höhepunkt in Sachen Interpretation französischer Musik.‘“
Opernratgeber, 01.08.2017