Nach seiner bei Alpha Classics erschienenen Einspielung der Sonaten von Prokofieff, Ravel und Strauss wendet sich der Geiger Tobias Feldmann nun der Konzertform zu und spielt die beiden großen Werke des finnischen Repertoires für das Instrument: die Violinkonzerte von Jean Sibelius und Einojuhani Rautavaara.
Das 1904 in Helsinki uraufgeführte Sibelius-Konzert erwies sich für den Solisten als außergewöhnlich schwierig. Sibelius überarbeitete seine Partitur, komponierte aber für Violine und Orchester danach nur kleinere Werke wie die Serenade und die Humoreske. Es dauerte fast siebzig Jahre bis ein finnischer Komponist mit dem Violinkonzert von Rautavaara wieder ein groß angelegtes Werk für Violine und Orchester komponierte, das in jeder Hinsicht der Virtuosität des Sibelius-Werkes entspricht.

Klara 10 award Presto Classical Editor's Choice award

„Eine hörenswerte Aufnahme! Es ist für Tobias Feldmann ein beachtenswerter Einstand in die Welt der großen Violinkonzerte.“
Elke Ottenschläger, hr2, 31.07.2018