Philippe Herreweghe und das Collegium Vocale Gent präsentieren eine höchst gelungene Fassung eines der sakralen Meisterstücke aus dem 17. Jahrhundert. Die Marienvesper, die Monteverdi kurz nach L’Orfeo komponierte und Papst Paul V. widmete, überrascht uns immer wieder mit ihrer Kühnheit und ihrer großen emotionalen Kraft. Durch die Verschmelzung von stile antico und stile moderno wird hier eine wunderbare Wirkung erzielt, die durch die Polyphonie im Renaissancestil, die begleitete Monodie und den concertato-Stil, die harmonisch nebeneinander her bestehen, noch hervorgehoben wird. Die Bedeutung, die dem Text beigemessen wird (ein Kernelement bei Monteverdi), die Kunstfertigkeit der Vokalkomposition und die Unabhängigkeit der Stimmführung zählen zu den wichtigsten Merkmalen dieses erstaunlichen Werks. Philippe Herreweghe und das Collegium Vocale Gent erweisen sich als erstklassige Interpreten der Werke Monteverdis. Ihre lebhafte und erfrischende Auslegung, die durch die Mitwirkung von acht international renommierten Solisten noch verstärkt wird, wird den Erfolg dieser Veröffentlichung garantieren.

Le choix de France Musique award

„Philippe Herreweghe hat aufgeräumt – und bringt eine wunderbar durchsichtige Neu-Interpretation von Monteverdis „Marienvesper“ heraus.“
Ursula Böhmer, hr2, 12.07.2018
„Eine beglückende Aufnahme, die Erfahrung, Neugierde, Genauigkeit und Entspanntheit vereint.“
Christoph Vratz, Fono Forum, September 2018