Nur in den folgenden Ländern erhältlich: Europa und im Mittelmeerraum. Wir bedauern, dass eine Lieferung in andere Länder derzeit nicht möglich ist. Fehlerhafte Bestellungen werden nicht versendet.

Am 23. März 1783 fand ein für Mozarts Ruf am Kaiserlichen Hof sehr bedeutendes Konzert in Wien statt, wo der Komponist seit 1781 wohnte. Und es war dem jungen Genie daran gelegen, dem Publikum ein Programm zu präsentieren, das sowohl seine früheren Kompositionen als auch seine neuesten Werke beinhaltete. 

Aus seiner Salzburger Zeit war die „Haffner Sinfonie“ das Werk der Wahl, worauf zwei lange konzertante Sätze für Holzbläser aus der „Posthorn Serenade“ folgten. Auf dem Programm standen ebenfalls zwei Klavierkonzerte, ein frühes aus Salzburg, und ein neues, das zweifelsohne für diesen Anlass entstanden war. Doch was wäre Mozart ohne seine grandiosen Vokalkompositionen? Mozart hatte schließlich auch mehrere Sänger engagiert, die einige Arien aus verschiedenen Schaffensperioden zum Besten gaben. 

Natürlich ließ es sich Mozart, der diese Akademie vom Klavier aus leitete, nicht nehmen, auch noch sein ganzes improvisatorisches Können zu zeigen, denn schließlich war der Kaiser höchst selbst anwesend.

Das historische Konzert ist auf dieser CD so präsent als wäre man dabei…