The Dubhlinn Gardens lädt ein zu einem Abend im Kreis der Dubliner High Society des 18. Jahrhunderts, als sich die traditionelle Musik für den Salon ‚zivilisierte‘. Dieses Programm wurde von der Leidenschaft für traditionelle irische Musik inspiriert, die die Flötistin Anna Besson seit ihrer Kindheit empfindet. So überraschend es auch erscheinen mag, es war das Spielen der irischen Flöte, das sie dazu brachte, das Barockinstrument zu studieren. In den letzten Jahren hat auch Reinoud Van Mechelen begonnen, sich im traditionellen irischen Lied bei Karan Casey und anderen Sängern, die sich auf das unbegleitete Sean-nós spezialisiert haben, weiterzubilden.  Diese doppelte Praxis der Alten wie der Traditionellen Musik hat das Ensemble A NOCTE TEMPORIS dazu veranlasst, ein Programm anzubieten, das sowohl lebhaft als auch äußerst bewegend ist.