Die vorliegende Aufnahme führt uns in die Chiesa Nuova  genannte römische Kirche Santa Maria in Vallicella, wo 1600 die Premiere der ersten geistlichen Oper „La Rappresentatione di Anima e di Corpo“ von Emilio de‘ Cavalieri stattfand. Der Pioniergeist Cavalieris hat das Ensemble InAlto zu diesem Programm inspiriert.

Zu den Handschriften in der Bibliothek der Kirche gehört u.a. eine anonyme Quelle, die wahrscheinlich aus dem frühen 17. Jahrhundert stammt und einen vollständigen Zyklus von Vertonungen der sieben Psalmen enthält, die seit der Zeit des Heiligen Augustinus als "Psalmen der Buße" bezeichnet werden. Diese römische Partitur ist absolut einzigartig in ihrer Art, monodisch und im frühen rezitierenden Gesangsstil, des Recitar Cantando, komponiert.

InAlto präsentiert hier einen völlig eigenständigen Ansatz: Mit dem Repertoire des frühen 17. Jahrhunderts wird ein imaginäres Ritual nachgestellt, das sich in den Tagen vor der Karwoche abspielen könnte und in dem jeder der Bußpsalmen seine volle Bedeutung entfaltet. Die außergewöhnlichen musikalischen Dissonanzen des Manuskriptes sind selbst für das moderne Ohr verstörend...