• Dmitri Shostakovich

    SYMPHONY NO. 6 & SINFONIETTA

    Estonian Festival Orchestra, Paavo Järvi

    SYMPHONY NO. 6 & SINFONIETTA 1 cd Alpha 389
    kostenloser Versand weltweit

Die Familie Järvi ist eine tragende Säule des estnischen Musiklebens. Paavo ist heute Direktor des Festivals Pärnu, das jedes Jahr im August stattfindet und bei dem die besten estnischen Musiker mit den besten europäischen Orchestern zusammenkommen: Mitglieder der Deutschen Kammerphilharmonie, der Berliner Philharmoniker, des Orchestre de Paris usw. Paavo Järvi, der seit kurzem als Musikdirektor des Tonhalle-Orchester Zürich eine der weltweit führenden Formationen leitet, sucht all diese Instrumentalisten regelmäßig auf und arbeitet völlig unprätentiös und kollegial Seite an Seite mit ihnen an einer Reihe von sehr geselligen Konzerten an der Baltischen Küste.
‚Magisch und unglaublich anziehend‘, schreibt DIE WELT.
Paavo Järvi hat sich entschieden, nun auch mit diesem herausragenden Orchester eine CD aufzunehmen. Für diese erste Veröffentlichung hat er Schostakowitsch ausgewählt – nicht nur eine Schlüsselfigur des 20. Jahrhunderts, sondern auch bedeutsam für die Region und die Järvi-Familie, denn Paavo traf Schostakowitsch als Kind, als dieser seinen Vater Neeme Järvie besuchte!
Das Programm besteht aus der Sinfonie Nr. 6 und der Sinfonietta Op. 110b, einer seltenen Bearbeitung des Streichquartetts Nr. 8 für Streichorchester und Pauken von Abram Stasevich. Diese erste Veröffentlichung im Jahr 2018 fällt auch mit dem 100. Jahrestag der Unabhängigkeit der Republik Estland und einer Tournee zusammen, die das Orchester in mehrere europäische Metropolen führen wird.

Presto Classical Recording of the week award

„Eine herausragende Interpretation!“
Remy Franck, pizzicato.lu, 05.01.2018
„Das von Järvi ins Leben gerufene Estonian Festival Orchestra gibt auf Anhieb eine beeindruckende musikalische Visitenkarte ab.“
Werner Theurich, SiegelOnline, 28.01.2018
„Aufgrund des außerordentlichen Niveaus des Orchesters und seiner kammerphilharmonisch originellen Ästhetik ist dieses CD-Debüt indes überaus reizvoll und erfreulich. Gern mehr davon.“
Kai Luehrs-Kaiser, kulturradio, 14.02.2018
„Es federt, es fließt, man kann die motorische Energie der Musik fühlen. Der Klang dieses Ensembles birgt Suchtpotential.“
Meinolf Bunsmann, hr2-kultur, 26.2.2018
„Mit diesen Einspielungen zählt das Orchester unbedingt zu den führenden Klangkörpern schlechthin.“
Giselher Schubert, Fono Forum, Mai 2018
„Eine in jeder Beziehung aufregende Neueinspielung.“
Christine Lemke-Matwey, SWR2, 09.02.2018