Wie alle Begegnungen hat die zwischen Leonard Bernstein und Maurice Ravel Potential. Die Mischung der Rhythmen und das Engagement des einen mit dem melancholischen Raffinement der Klangpaletten des anderen sind vielversprechend. Doch ist es nicht weniger wichtig, die Begegnung einzuschätzen, als zu verstehen, was aus ihr entsteht? Dieses „Etwas“ zwischen beiden möchten die Musiker des Trios Zadik und das Werk Asfar des Komponisten Benjamin Attahir erforschen und bieten uns so die Gelegenheit zu empfinden, was im modernen kreativen Vorgehen versucht, sich über Grenzen hinwegzusetzen und uns die dahinter versteckten fruchtbaren Länder entdecken zu lassen.

ffff Télérama award