Nur in den folgenden Ländern erhältlich: USA, Europa und im Mittelmeerraum.

Zelenkas Instrumentalmusik stellt, verglichen mit seinem imposanten geistlichen Werk, nur einen kleinen Teil seines Schaffens dar. 1956 begann durch die Veröffentlichung seiner 1715 – 16 entstandenen Sonaten für zwei Oboen, Fagott und Basso Continuo die Wiederentdeckung des tschechischen Komponisten. Inzwischen gelten die Sonaten als einer der bedeutenden Meilensteine im Repertoire eines jeden Oboisten und Fagottisten.
Aufgrund ihrer virtuosen Anforderungen und der besonderen Qualität überragen sie noch heute die zeitgenössischen Werke für die gleiche Besetzung. Zelenka nutzt die extremen Ausdrucks- und technischen Fähigkeiten von Oboe und Fagott optimal aus: zum einen in dem brillanten Charakter der schnellen-, zum anderen in der Melancholie und Süße der langsamen Sätze.
Das Debut-Album des Ensembles Zefiro ist nun endlich wieder erhältlich. Die Oboisten Alfredo Bernardini und Paolo Grazzi und der Fagottist Alberto Grazzi sind umgeben von einem Traum-Continuo: Rinaldo Alessandrini, Rolf Lislevand, Lorenz Duftschmid …