Nach seiner ersten CD mit Mozart-Quartetten (ausgezeichnet mit einem Choc de Classica" und einem Diapason Découverte"), der zweiten mit französischer Musik (Debussy, Ravel und Chausson) und einer dritten mit dem Schubert-Quartetten Nr. 10 und 14 (Der Tod und das Mädchen), widmet sich das von Nicolas Van Kuijk gegründete Quartett nun wieder ihrer ersten Liebe MOZART!

Diese Aufnahme ist der zweite Teil eines geplanten Triptychons, das die sechs Haydn gewidmeten Streichquartette enthalten wird. Mozarts Quartett Nr. 14 in G-Dur, KV387, das erste von ihnen, entstand 1782, als Mozart gerade die Wiener Musikszene betrat; Nr. 15 in d-Moll KV421 ist das einzige in Moll und wurde 1783 fertiggestellt. Seine Frau Constanze, die zu dieser Zeit in den Wehen lag, berichtete, dass die steigenden Intervalle des zweiten Satzes ihre Schreie aus dem Nebenraum imitieren.