Von allen Mythen in Ovids Metamorphosen hat Pygmalion immer eine besondere Anziehungskraft auf Künstler ausgeübt – auf Bildhauer, Maler, Schriftsteller und Komponisten gleichermaßen. Diese Aufnahme präsentiert in dieser Zusammenschau erstmalig zwei dramatische musikalische Vertonungen des Mythos von zwei einzigartigen Komponisten des achtzehnten Jahrhunderts. Sowohl der musikalische als auch der dramatische Unterschied zwischen den beiden Werken könnte kaum größer sein. Rameaus acte de ballet wurde für das Pariser Publikum geschrieben, und Bendas Melodram dreißig Jahre später für das deutsche Publikum. Zusammen ergeben die beiden Fassungen jedoch einen faszinierenden Dialog. Indem ihre jeweiligen Komponisten die neuesten musikalisch-dramatischen Formen nutzten und mit Mixed Media experimentierten, gewähren beide neue Einblicke in Ovids Geschichte.