Nur in den folgenden Ländern erhältlich: Europa und im Mittelmeerraum. Wir bedauern, dass eine Lieferung in andere Länder derzeit nicht möglich ist. Fehlerhafte Bestellungen werden nicht versendet.

Jos Van Immerseel ist eine Instanz auf dem Hammerklavier. Für seine neue CD hat er ein Programm entwickelt, das sich auf die Musik konzentriert, die Beethoven für ein Wiener Klavier mit einem Umfang von fünf Oktaven komponiert hat. Dazu gehören die besten Klavierwerke aus Beethovens früher Wiener Zeit, also aus den Jahren zwischen 1795 und 1804. Im Hinblick auf diese Aufnahme hat der flämische Pianist die vorhandenen eigenhändigen Manuskripte des Komponisten oder die kurz nach der Komposition erschienenen Erstausgaben sowie die neueste kritische Ausgabe von Jonathan Del Mar (Kassel: Bärenreiter-Verlag, 2017-18) verwendet. Die Schriften von Carl Czerny, einem der wichtigsten „Schüler” Beethovens, waren ebenfalls eine wichtige Informationsquelle. Mit der gewohnten Aufmerksamkeit für das Instrumentarium hat sich Jos Van Immerseel für ein Wiener Flügel-Fortepiano von Christopher Clarke entschieden, eine meisterhafte Nachbildung eines Instruments von Walter, den Beethoven 1802 selbst aus den rund 60 Wiener Klavierbauern dieser Zeit auswählte.