Der Ruf von Gothic Voices für die Originalität ihrer Programme wird mit dieser neuen Aufnahme mittelalterlicher Weihnachtsmusik, in der Julian Podger einen Liederabend aus dem fünfzehnten Jahrhundert neu interpretiert, einmal mehr bestätigt. Das Programm spiegelt die damalige Praxis wider, neben zeitgenössischem Repertoire vor allem Musik aus den vergangenen Jahrhunderten zu spielen, und umfasst somit spätmittelalterliche englische Weihnachtslieder, Choral, monound polyphone Lieder und Motetten für die Advents- und Weihnachtszeit, wobei der Schwerpunkt auf Mariä Verkündigung und der Geburt Jesu liegt. Festliche Motetten und Teile von Messen aus dem Spätmittelalter von so bekannten englischen Komponisten wie John Dunstable und Leonel Power sind ebenfalls zu hören. Der „Abend“ endet mit dem Conductus Resonet, intonet, das die Weihnachtslieder Nowell synge we bothe al and som und Nowell: Owt of your slepe einführt, und mit dem großen Weihnachtslied Puer natus est nobis, in einem freudigen Finale endet. Diese Aufnahme wurde mit Spannung erwartet, da eine Aufführung dieses Repertoires im Dezember 2016 vom BBC Music Magazine als das wichtigste Weihnachtsereignis ausgewählt wurde.