Ingrid Fliter hat sich als eine der herausragenden Chopin-Interpretinnen einen Namen gemacht und ist nach wie vor die einzige Frau, die mit dem angesehenen „Gilmore Artist Award“ geehrt wurde. Ihre Aufnahme von Chopins Präludien aus dem Jahr 2014 wurde von Gramophone unter die Top 10 der Chopin-Aufnahmen gewählt, während ihre Aufnahme von Chopins Klavierkonzerten mit dem Scottish Chamber Orchestra von The Telegraph für ihre „Kraft und Leidenschaft“ gelobt wurde (mit einer von mehreren Fünf-Sterne-Rezensionen). Als anmutige und charismatische Interpretin ist Fliter für ihre mühelose Technik und ihr durchdachtes, sensibles Musizieren bekannt. Jede Aufführung ist zutiefst persönlich und voller Frische und Poesie, perfekt, um Chopins meisterhafte Nocturnes zu erkunden. Chopin komponierte seine Nocturnes über sein ganzes kreatives Leben hinweg und schaffte es, die Form künstlerisch heben und ihre Popularität zu steigern. Sein inspirierender und origineller Stil, der sich schon in seinen frühen Werken zeigt, wuchs und reifte zu einer epischen Sammlung herrlich melodischer Klaviermusik. Fliter hatte ihre Preludes-Aufnahme mit einem verlockenden Vorgeschmack auf dieses neue Album ergänzt und die Nocturnes Nr. 9 und 27 zur Abrundung hinzugefügt, was einige Kritiker direkt Appetit auf mehr machte.