Mit Véronique Gens begrüßt ALPHA CLASSICS - nicht ohne Stolz – eine ‚grande dame‘ des Gesangs. Nachdem sie viele Jahre zu den führenden internationalen Barockinterpretinnen zählte, gilt Véronique Gens heute vor allem im Mozartfach als eine der brillantesten Künstlerinnen. Darüber hinaus ist sie eine bedeutende Botschafterin des französischen Kunstgesangs. Dennoch findet man in ihrer umfangreichen Diskographie bisher nur eine Aufnahme mit „Mélodies“. Zusammen mit ihrer Begleiterin Susan Manoff, hat sie ein Programm mit ihren Lieblings-Liedern zusammengestellt und mischt dabei unter einige bekannte Juwelen auch Raritäten, die, wie die großartige Néère, aus Reynaldo Hahns ‚Muses latines‘, dringend eine Entdeckung wert waren.

Die gebürtige New Yorkerin Susan Manoff stammt aus einer lettisch-deutschen Familie und studierte zunächst Klavier an der Manhattan School of Music und an der Universität in Oregon. Durch die intensive Zusammenarbeit mit Gwendoline Koldowsky konnte sie ihr Liedrepertoire vertiefen und wurde auf diesem Gebiet schließlich zu einer der gefragtesten Pianistinnen ihrer Generation. Susan Manoff war stellvertretende Chorleiterin an der Opéra de Paris und hat derzeit eine Professur am Konservatorium in Paris.

„Dafür sorgt schon Gens apart nachgedunkelte, manchmal auch leicht herbe Stimme, mit der die Sängerin für jedes Stücke die ihm angemessene Farbe findet. Kunstvoll werden die Details gestaltet, Nuancierung und Phrasierung genau auf den geforderten Ausdruck abgestellt. Selbst ein Klassiker wie Hahns À Chloris klingt unverbraucht. Und das titelgebende Néère ist eine echte Entdeckung. Dies alles nicht zuletzt, weil Susan Manoff ihr als gleichberechtigte Partnerin zur Seite steht und mit ihrem wunderbar luziden, schwerelosen Spiel die Stücke zum Schweben und Funkeln bringt. Betörend!“ (musikansich.de)

„Gens singt diese Lieder, für die närrische Frankophile den ganzen Hugo Wolf hergeben würden, mit träumerischer Präsenz – ein kühles Schwärmen, wie es für die französische Liedkunst so charakteristisch ist. Ein Album für Connaisseurs und solche, die es werden wollen! (Stuttgarter Zeitung)

Video für Deutschland, klicken Sie bitte hier!

ffff Télérama award GRAMOPHONE Editor's Choice award Gramophone Classical Music Awards 2016 award