„Für unser letztes Album sind wir in die Welt der Kammermusik eingetaucht, mit vielen ausgefeilten Kompositionen und ausgedehnten Improvisationen. Auf unserer neuen CD haben wir erausgearbeitet, wer wir nach 10 Jahren LABtrio geworden sind. Wir haben über die Jahre mit einem vielseitigen Repertoire eine Einzigartigkeit erreicht, die wir mit diesem Album nun unterstreichen möchten. Die Herausforderung besteht darin, in unserer Identität zu graben und ihr gleichzeitig neues Leben einzuhauchen.“

Um das zu bewerkstelligen haben Lander, Anneleen und Bram nach Lyrik und Drive, nach Melodien und Beats Ausschau gehalten, die typisch für LABtrio sind. Dabei haben sie sich von so unterschiedlichen Genres wie Klassik, Pop und Electronic inspirieren lassen und ihre Lieblings-„non-guilty-pleasures“ zusammengestellt.

All diese Zutaten zusammen ergeben ein drittes Album, von dem man eine bunte Mischung aus gemeinsam komponierten, nie gehörten, recycelten und aufgefrischten Werken rechnen darf, angereichert mit einigen Coverversionen, an denen die Musiker ihre eigenen musikalischen Spuren hinterlassen wollten.