Das 20. Jahrhundert läutete das goldene Zeitalter des französischen Kunstliedes ein. Häufig wird der Sänger in diesem Genre auf dem Klavier begleitet. Der Meister des französischen koloristischen Stils, Camille Saint-Saëns, wollte jedoch ein Gegengewicht zu den Opern-Arien im Konzertprogramm schaffen und hat als großer Bewunderer Victor Hugos, viele von dessen Gedichten vertont und mit Orchester-Begleitung versehen. Von den 25 Kunstliedern mit Orchester, die Saint-Saëns komponiert hat, wurden 19 auf dieser CD aufgenommen – zum ersten Mal!

Mit Interpreten wie Yann Beuron und Tassis Christoyannis wird diese CD zu einem Erlebnis, das es uns ermöglicht ein Stück Vokalmusik-Geschichte wiederzuentdecken. Eine Renaissance, ermöglicht vom Palazzetto Bru Zane.

WELTERSTEINSPIELUNG

ffff Télérama award Choc Classica award Diapason Découverte award

„Mit Yann Beuron (Tenor) und Tassis Christoyannis (Bass) nehmen sich hier nun zwei herausragende Sänger dieser Werke an, denen zusammen mit dem Orchestra della Svizzera Italiana unter Markus Poschner ein rundum überzeugendes Plädoyer für Saint-Saëns als Liedkomponist gelingt.“
MDR Klassik, 04.03.2017
„Die beiden Sänger, der französische Tenor Yann Beuron und der griechische Bariton Tassis Christoyannis, verleihen jedem Lied eine ganz besondere Aura. Das Orchestre della Svizzera Italiana erweist sich als ausgezeichneter Begleiter, der den Solisten, dezent aber bestimmt, eine durch und durch bildreiche Kulisse bietet.“
Ulrike Klobes, Kulturradio RBB, 20.03.2017
„Alles atmet und duftet – nicht nur bei den beiden sich abwechselnden Solisten. Auch Markus Poschner und das Orchestra della Svizzera Italiana nehmen sich alle erdenkliche Zeit, um mit sanftesten und schillerndsten Farben und Brisen den Genuss nochmal zu steigern.“
Guido Fischer, rondomagazin.de, 18.03.2017
„Man könnte bei diesem Album ununterbrochen ins Schwärmen geraten“
Benjamin Künzel, klassik.com, 29.04.2017