Die junge Mezzosopranistin Adèle Charvet wird für Alpha mehrere CDs aufnehmen. Im Jahr 2017 erhielt sie den Preis der Verbier Festival Academy. Während sie auf der Opernbühne bereits für Furore sorgte, wendet sich Adèle Charvet nun auch leidenschaftlich dem Liedrepertoire zu. Das Programm ihres ersten Albums resultiert zum Teil auch aus ihrer musikalischen Partnerschaft und Verbundenheit mit der Pianistin Susan Manoff, denn beide stammen aus New York: "‘Long Time Ago‘ knüpft die Fäden unseres Lebens zusammen", sagt Susan. Adèle fährt fort: „Die musikalische Reise ist immens, vom zentralen Repertoire der amerikanischen Musik - Barber, Copland, Ives - bis hin zu Kabarett-Liedern (Heggie, Bolcom), mit einem Umweg über England: Britten, Vaughan Williams. Samuel Barbers „Solitary Hotel“ ist wie ein Edward Hopper Gemälde in Musik; Aaron Coplands „At the River“ lädt die Pilger zum Kirchentreffen ein: "Ja, wir versammeln uns am Fluss"... Das Programm entfaltet sich zu einem Zyklus, der die wichtigsten Lebensstationen durchquert.