weitere Künstler: Brice Sailly, Emmanuelle De Negri

Als Hommage an François Couperin nimmt uns Brice Sailly mit in eine Traumwelt, nach Arcadia, dieses utopische Land, das versteckt im Herzen Europas liegt. Die ausgewählten Cembalostücke, von denen die meisten Erinnerungen an die Kindheit und die Geburt der Liebe wecken, entstammen den Concerts royaux, welche die Szenerie so gestalten, wie Watteau es getan haben dürfte: Sie überlassen den weniger bekannten airs de cour die Aufgabe, Gefühle in Worte zu fassen. Couperin flüstert diskret die offensichtlichste aller Wahrheiten. Hier ist alles Wohlwollen, ein Lächeln auf den Lippen, es wird einem leicht ums Herz und die Melancholie weicht nahezu unbemerkt dem Trost.

Le choix de France Musique award

„Alles ist von einer faszinierenden Eleganz und einer beeindruckenden intellektuellen Freiheit durchzogen.“
Matthias Hengelbrock, Fono Forum, Juli 2018