• Dmitri Shostakovich

    Last Three String Quartets; 50th Anniversary Recording

    Fitzwilliam String Quartet

    Last Three String Quartets; 50th Anniversary Recording 2 cd CKD612
    Linn Records

Nur in den folgenden Ländern erhältlich: Europa und im Mittelmeerraum. Wir bedauern, dass eine Lieferung in andere Länder derzeit nicht möglich ist. Fehlerhafte Bestellungen werden nicht versendet.

Mit dieser besonderen Aufnahme feiert das Fitzwilliam Streichquartett sein 50. Jubiläum mit Schostakowitschs letzten drei Streichquartetten, einem bemerkenswerten Meilenstein der Musikgeschichte. Gleichzeitig blickt das Quartett mit dieser Aufnahme auf die Musik zurück, mit der es internationalen Bekanntheitsgrad erreichte. Schostakowitsch vertraute dem Fitzwilliam Quartet die westlichen Uraufführungen seiner letzten drei Quartette (Nr. 13, 14, 15) an, und schon bald waren sie die erste Gruppe, die alle 15 Quartette aufführte und aufnahm und zahlreiche internationale Preise gewann. Das Streichquartett Nr. 13 zeichnet sich durch seine einzigartige einsätzige Form und der virtuosen Bratschenpartie aus, die Gründungsmitglied Alan George in den Fokus rückt. Nr. 14 ist trotz seiner 12-tönigen Struktur vielleicht das zugänglichste von Schostakowitschs späten Quartetten mit einer Fülle von erkennbaren Melodien. Die sechs Sätze von Nr. 15 sind zutiefst melancholisch und intim, wobei Schostakowitschs Todes-Obsession klar zur Geltung kommt. Die Vorrangstellung des Fitzwilliam Quartets bei der Interpretation dieser Werke hat Bestand: Benjamin Britten berichtete nach Schostakowitschs Tod 1975, dass der Komponist ihm gesagt hatte, dass Fitzwilliam die "bevorzugten Interpreten meiner Quartette" seien.