Mit ihrer zweiten Aufnahme für das Label Fuga libera knüpft die Geigerin Elsa Grether an den Erfolg ihres Albums „Poème mystique“ an. Sie widmet sich mit Pierné und Vierne zwei Komponisten, die ihre Berühmtheit mehr durch ihre musikalische Praxis, als durch ihre Kompositionen erlangten.

Elsa Grether und Francois Dumont haben mit der Sonate für Violine und Klavier Op. 23 von Vierne und der Sonate d-Moll, Op. 36 von Pierné, zwei Meisterwerke des Fin-de-siècle der französischen Musik entdeckt.

"Es ist schwierig, sich eine noch tiefer berührende Version dieser Musik vorzustellen als die vorliegende Interpretation von Elsa Grether. Ich warte ungeduldig darauf, mehr von dieser Geigerin zu hören." (Gramophone Magazine, Edward Greenfield über “Poème mystique”, September 2013)

5 Diapason award