Aufbauend auf dem Erfolg ihrer ersten CD mit Beethoven-Violinsonaten (Alpha 240), die mit dem Diapason d'Or des Jahres ausgezeichnet wurden (die Zeitschrift lobte die Geburt eines großen Duos) und Choc de Classica, setzen Lorenzo Gatto und Julien Libeer ihre vollständige Aufnahme des Zyklus fort. „Beethovens Sonaten sind zum Kern unseres musikalischen Lebens geworden. Sie wurden geprobt, im Konzert ausprobiert, wieder in Ruhe gelassen, und wieder geprobt." Seit der Aufführung des gesamten Zyklus im Brüsseler Flagey an drei aufeinander folgenden Abenden im Jahr 2016 haben die beiden die Sonaten immer wieder gespielt und trafen sich Ende 2017 im Studio Hilversum in Amsterdam, um drei weitere Sonaten aufzunehmen: "Immer noch überrascht? . . . Wer sich lange mit Beethoven beschäftigt, ist nicht mehr überrascht davon, überrascht zu sein. Für Beethoven ist alles zusammenhängend, aber nichts wird vorab geschrieben." Also experimentieren sie hier wieder und Julien hat sich für ein Klavier mit paralleler Besaitung entschieden: "Die Resonanz von Chris Maene Straight Strung beleuchtet diese Musik auf eine subtil andere Weise. „Wir haben unsere Freude daran." (Lorenzo Gatto, Julien Libeer)

Le choix de France Musique award