Nur in den folgenden Ländern erhältlich: Europa und im Mittelmeerraum. Wir bedauern, dass eine Lieferung in andere Länder derzeit nicht möglich ist. Fehlerhafte Bestellungen werden nicht versendet.

Viele bekannte frühklassische Komponisten besuchten Irland in Zeit zwischen den 1750er und 1770er Jahren, darunter van Maldere, Pasquali und Giordani (einige nehmen sogar traditionelle irische Melodien in ihre Sinfonien auf). Peter Whelan und das Irish Baroque Orchestra sind genau dieser Zeit auf der Spur und machen dabei großartige Entdeckungen. Der vielleicht berühmteste Besucher Irlands zu dieser Zeit war der als „il Senesino“ bekannte Kastraten-Superstar Giusto Tenducci, für den Werke aus den Federn von Mozart, Haydn und J. C. Bach flossen. Um diese verwegene Geschichte überzeugend zu erzählen, singt die irische Mezzosopranistin Tara Erraught die für Tenducci geschriebenen Werke, die dieser in Irland gesungen hat. Dieses Programm umfasst auch Premieren aus der Sammlung der irischen Nationalbibliothek, darunter van Malderes Sinfonia in G, bekannt als die „Dublin"-Sinfonia, Giordanis viel bewunderte Ouvertüre und das irische Medley aus The Isle of Saints und The Braes of Ballenden von J. C. Bach.

„Eine CD zum Träumen vom der längst fälligen Irland-Reise (...) Tara Erraught ist eine fulminante Sängerin, die keine Grenzen zu kennen scheint. Vor allem in der dramatischen Attacke liegt ihre Stärke. Die zum Teil halsbrecherischen Koloraturen meistert sie mit traumwandlerischer Sicherheit. “
BR-Klassik, Tafel Confect, Kostprobe
„Die irischen Musiker präsentieren sich in sehr guter Form. Mit ihrer androgyn angehauchten Stimme gelingen Tara Erraught selbst akrobatische Läufe mühelos, ohne dass die Affektzeichnung zu kurz käme. “
FONO FORUM