Nur in den folgenden Ländern erhältlich: Europa und im Mittelmeerraum. Wir bedauern, dass eine Lieferung in andere Länder derzeit nicht möglich ist. Fehlerhafte Bestellungen werden nicht versendet.

Begleitet von seinem Ensemble „Le Banquet Céleste“ stellt der Countertenor Damien Guillon seine Stimme in den Dienst eines Programms, das den Vokalstücken des deutschen Barockkomponisten Philipp Heinrich Erlebach gewidmet ist, dessen Gesamtwerk beim Brand des Rudolstädter Schlosses 1735 weitgehend zerstört wurde. Zu den Werken, die uns überliefert sind, gehören die beiden Sammlungen Harmonische Freude musikalischer Freunde, die in zwei Teilen 50 bzw. 25 Arien für 1, 2, 3 oder 4 Solostimmen, ein Instrumentalensemble und einen Generalbass zusammenfassen. Die meisten der in Altdeutsch verfassten Texte der Arien zeigen den Menschen als dem unberechenbaren und flüchtigen Schicksal auf Gedeih und Verderb ausgeliefert. Neben Naturphänomenen wie Stürmen, dunklen Wolken, verwelkten Blättern wählt der Dichter als Metapher für Qualen und 3434die Not des Herzens3434 auch den Begriff „Blutkomet“. Tatsächlich erschien 1680 der größte Komet des 17. Jahrhunderts in Europa: Die Menschen der damaligen Zeit fürchteten diese Himmelskörper und sahen in ihnen schlechte Vorzeichen.

 

 

„Countertenor und Ensembleleiter Damien Guillon hat aus diesen Sammlungen echte Perlen ausgewählt und versieht die Vokalpartie so hingebungsvoll wie ausdrucksstark, dabei aber stets mit kammermusikalischer Intensität und Intimität. Seine Stimme verfügt jederzeit und in allen Lagen über die notwendige Süße im Ton. Die Affekte werden differenziert gestaltet und nicht plakativ ausgestellt. Die Balance zum Orchesterklang ist perfekt und das Ensemble Le Banquet Céleste präsentiert sich als ebenbürtiger Partner. In zwei eingeschobenen Triosonaten kann es seine Qualitäten noch einmal besonders ausspielen, indem es diese wahrhaftig zum Tanzen bringt.“
musikansich.de
„Die einzelnen Stücke sind mit kurzen, gereimten Motti überschrieben. „Wer sich dem Himmel übergeben, wird endlich Ruh' und Glück erleben“, singt hier der französische Countertenor Damien Guillon hier. Über einem sich vielfach wiederholenden Bass entfaltet er eine hoffnungsvolle, ins Zeitlose schwebende Leichtigkeit: „Gut Gewissen ist ein sanftes Ruhekissen, darauf die Unschuld Lager hält.“ Wunderbare Musik eines fast vergessenen Komponisten, erlesen präsentiert: Lieder aus der Sammlung „Harmonische Freude Musicalischer Freunde“von Philipp Heinrich Erlebach.“
SWR2, Alte Musik - Neue CDs